Donnerstag, 31. August 2017

Stockholm Teil 2 - Die Fassaden und dahinter

Die Schönheiten von außen, innen, oben und unten!

Wie das im Urlaub eben manchmal so ist, hatte ich nicht nur Sonnenschein-Wetter, sondern auch Wind und Regen und häufig hat es innerhalb von fünf Minuten gewechselt. Aber das schlechte Wetter habe ich für Indoor-Tourismus genutzt.
Mehr über meine Outdoor-Touren gibt es im ersten Teil des Stockholm Reiseblogs.

Der Blick über das Wasser vom Rathaus aus


Das "Innen"

Ihr wisst alle, ich liebe Bibliotheken - darum gehört natürlich auch in Stockholm eine auf mein Programm. Und zwar war ich in Vasastan in der Stadsbibliotek. Gut, so vom Hocker hat sie mich nicht gehaut, aber schön war sie trotzdem.

Die Stadtbibliothek von Stockholm


Die Vasa - Das über 300 Jahre alte Schiff
Ein Modell der Vasa
Das wohl berühmteste Museum in Stockholm ist das Vasamuseet. Wir waren 10 Minuten bevor es geöffnet hat dort und sind trotzdem Schlange gestanden. Aber es zahlt sich aus!
In diesem Museum steht die Vasa, ein Schiff, das vor über 300 Jahren gesunken ist und zwar bei der ersten Fahrt direkt noch im Hafen. Das Schiff ist so gut wie komplett herhalten, genauso alles, was mit an Bord war (inklusive der Skelette der Seemänner, die bei dem Unglück ums Leben gekommen sind). Ich bin nicht so der Schiff-Fan und trotzdem, kaum habe ich das Museum (das eigentlich mehr eine Lagerhalle ist) betreten, blieb mir der Atem weg. Das über 52 m lange Schiff ist wirklich beeindruckend und es wirkt so gigantisch!!

Das "Außen"

Ein "Vorgebäude" des China Pavillons
Okay, ja, es gehört auch ein bisschen zum Innen, immerhin habe ich mir ein völlig unnötiges Ticket für den China Pavillon gekauft, aber eigentlich war es mehr von außen: Das Schloss Drottningholm mit dem umliegenden Schlosspark und dem China Pavillon, der von außen wirklich wunderschön ist, aber von Innen einfach ... ich sag's wie es ist, ich fand es fad. Die Ausstellung der wenigen, alten Möbel und chinesischen Kunst ist ... In fünf Minuten hatte ich alles gesehen und mit Audio Guide gehört, was für mich interessant war.

Die vielen Gänse bei Drottningholm
Darum mehr das "Außen". Wunderschöner Blick auf den Palast, herrliche Spazierwege durch den Wald, aber Achtung: Alles voller Gänsekot! Die Gänsescharen waren wirklich der Wahnsinn, so viele! Ich glaub, ich hab in meinem Leben davor noch nie so viele Vögel gesehen!
Das Schloss selbst hat mich als Österreicherin nicht so beeindruckt - Es sieht aus, wie eine Nachmache von Schönbrunn.

Schloss Drottningholm

Das "Unten"

Im Mittelaltermuseum
Und wieder ist es auch ein "Innen" - das Medletidmuseet, das Mittelaltermuseum, ist gratis zugänglich und jedem, der nach Stockholm geht, rate ich, es zu besuchen - aber bitte vor dem Vasa-Museet. Und zwar aus einem ganz einfachen Grund: Dort steht auch ein Schiff, aber es ist Mini und heruntergekommen im Vergleich zur Vasa. Ja, die ehemaligen Seefahrer bzw. Wikinger-Völker sind voller Boote.
Die Reste der originalen
Stadtmauer von Stockholm
Das Museum hat aber nicht nur das Schiff zu bieten. Es zeigt die ursprünglich verschüttet, aber eben jetzt unterirdisch erhaltene, originale Stadtmauer! Das fand ich schon recht cool.
Man ist zwar schnell durch, aber es zahlt sich aus. Und wer sich wirklich für das Mittelalter in Schweden interessiert, für den gibt es gefühlt tausende Info-Tafeln.

Das "Oben"

Der Blick durch die Rathaus-Bögen auf die Touristenmassen
und auf das Ufer von Södermalms
Das Stockholmer Rathaus ist wirklich schön anzusehen, das alte Backsteingemäuer ist mit Efeu überzeugen und der Blick nach Södermalms könnte bei guter Sicht nicht schöner sein. Kein Wunder, dass am Samstag mehr als 10 Hochzeiten hier stattgefunden haben.
Wir haben das Rathaus selbst nicht besichtigt, aber das schönste am Rathaus schon - nämlich den Turm, von dem man einen wunderschönen Ausblick auf Gamla Stan, die Altsstadt, hat.
Der auf 35 Minuten beschränkte Besuch des"Tornmuseet"s zahlt sich aus, aber auch hier muss man früh genug dran sein - Alle Touren sind immer voll ausgebucht!
Mit dieser wunderschönen Erinnerung an den Ausblick von oben auf Stockholm, beende ich meinen Reiseblog zu diesem Kurzurlaub.

Gamla Stan - die Altstadt von Stockholm - von oben

Und zum Abschluss

Wenn Du gerne liest (und das tust Du, denn sonst wärst Du nicht so weit gekommen), besuch doch auch meine Website viola.semper.at - dort tauchen immer wieder von meinen Reisen inspirierte Texte auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen